Recon verbindet sich über ANT+ zu Sensoren

Share

Recon Instruments, ein kanadischer Hersteller von Datenbrillen für den Sportbereich, ermöglicht nun auch die Verbindung zu Geräten die über ANT+ kommunizieren können. ANT+ ist ein de-facto Standard des Unternehmens Garmin, der als proprietärer Standard für zahlreiche Fitnessgeräte vermarktet wird. Nach einigen Smartphones kann jetzt auch die Datenbrille Recon Jet Daten der Sensoren anzeigen.

Sportler, nicht nur im Hochleistungsbereich sondern auch zunehmend Freizeitsportler, möchten gern ihre aktuelle Leistung während des Trainings live beobachten. Fährt man beispielsweise Fahrrad, so stehen verschiedene Leistungsmesser zur Verfügung. Dank ANT+ können moderne Leistungsmesser ihre aktuellen Daten auch an andere Geräte zur Anzeige weitergeben. Neu ist nun, dass man auch über die Datenbrille Recon Jet sich die aktuellen Daten des Fitnesssensors ansehen kann.IMDj6tgdjEjV2pKUt3H9qLgJ6vLuInsw2Vr4O-CXNsA

Im rechten Bild ist dargestellt, welche Daten eine solche Anzeige beinhalten kann. Da ist zum Beispiel die bisherige durchschnittliche Leistung, die Herzfrequenz und die absolvierte Dauer des Trainings.

Dank der Datenbrillenanbindung können diese Informationen nun direkt in einen Ausschnitt des Blickfeldes eingeblendet werden. Die Recon Jet zeichnet sich dadurch aus, dass sie ähnlich wie die Datenbrille Google Glas und die Vuzix M100 einen kleinen Bildschirm rechts am brillenüblichen Rand besitzt. Das untere Bild zeigt einen Blick von innen.

Uj3U9qWR_hi4R-Q1vicI4ywkyeCevHrFdUTatxfumc8Der Vorteil dieser Einblendung ist, wie auch beim industriellen Einsatz, die unmittelbare Verfügbarkeit der Information für den Nutzer. Man stelle sich vor, der Sportler möchte beispielsweise einen Blick auf sein Fitnessarmband werfen. Ohne eine Datenbrille würde er es einer Armbanduhr gleich an seinem Handgelenk ablesen müssen. Bei Laufsportarten ist das vielleicht nicht so kritisch. Aber bei Sportarten mit mehr Körpereinsatz, zum Beispiel Fahrradfahren, ist es schon schwieriger einen konzentrierten Blick auf die Daten zu werfen, ohne die Fahrt zu gefährden. Mit der Datenbrille blickt der Radler nur an den Rand seines Blickfeldes, in den Bereich für die Zusatzinformationen, und kennt seinen aktuellen Trainingsstand – ohne die Hand vom Lenker zu nehmen.

Die neue Funktion liefert Recon Instruments über ein Softwareupdate aus. Nach dem Update kann die Recon Jet für die Darstellung der Daten mit verschiedener Aktualisierungsrate konfiguriert werden. Die Daten können entweder mit einer festen Rate (3 Sekunden, 10 Sekunden, 30 Sekunden) oder sofort dargestellt werden. Ähnlich einem Dashboard werden die Daten in verschiedener Anordnung auf die Anzeige gebracht.

Mehr Informationen über ANT+-fähige Geräte gibt es bei ANT+.

Bildquelle: Recon Instruments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie der Verwendung von Cookies nicht zustimmen, können Sie sich durch das Klicken auf den Link von der Erfassung austragen. Hier klicken um dich auszutragen.