Technische Details zu Microsoft Hololens

Share

Auf der in der letzten Woche abgehaltenen Konferenz PAX Prime hat Microsoft mehr technische Details zur Datenbrille Hololens präsentiert. Einen tatsächlich tiefen Einblick gibt die Präsentation allerdings nicht, ist doch vieles bereits aus den Veröffentlichungen der Datenbrillenforscher bekannt. Dennoch soll hier einiges kurz beschrieben werden.

Ein erstes Detail ist dabei, dass mit den Bildschirmen im rechten und linken Bereich versucht wird, ein 3D-Objekt passgenau in die Realität einzublenden. Und passgenau heißt dabei nicht nur an der richtigen Stelle überblendend. Vielmehr müssen die Bilder rechts und links genau zusammenpassen, so dass beim Betrachter ein wirkliches 3D-Bild im Kopf entstehen kann. Das ist nicht einfach, wie Datenbrillen-Entwickler wissen. Und die umständliche Messung des Augenabstandes vor der Nutzung der Hololens bei ersten Präsentation ist ein Vorgeschmack auf die technische Komplexität. Microsoft setzt dabei auf die spezielle Light field Technologie.

Die Light field Technologie basiert darauf, dass nicht nur die reine Information über den Bildpunkt, sondern auch noch über die Richtung aus welcher der entsprechende Lichtstrahl kommt, erfasst wird. Das ist wie man vermuten möchte auch wesentlich schwieriger als herkömmliche Techniken. Dennoch, hat man es geschafft, die Technik zu beherrschen, wird man mit wesentlich höherer Qualität der Darstellung belohnt.

Außerdem wurde über die vorhandenen Tiefensensoren informiert. Ähnliche Techniken hat Microsoft ja bereits mit der Kinect an Board. Auch dort wird ein Tiefensensor eingesetzt, um speziell bei Spielinteraktionen die Bewegungen der Spieler erkennen zu können. Ähnlich könnten bei der Hololens die Gesten für die Interaktion mit der virtuellen Welt erfasst werden.

Auch die Batterie ist natürlich ein Problem bei der Hololens. Es muss genügend Energie für die Nutzungsdauer zur Verfügung stehen. Beim professionellen Einsatz muss man sicher über 8 Stunden oder länger nachdenken.

Bildquelle: Microsoft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie der Verwendung von Cookies nicht zustimmen, können Sie sich durch das Klicken auf den Link von der Erfassung austragen. Hier klicken um dich auszutragen.